Operatives | TT-Line Fracht
DEDE
Fracht Check-In Travemünde

Operatives

Gefahrgut mit TT-Line verschiffen

Bitte nutzen Sie unsere  Vorlage Gefahrgutdeklaration  um ihr Gefahrgut anzumelden.

Für die Verschiffung von Gefahrgut gelten folgende Bedingungen:

1. TT-Line befördert Gefahrgut gemäß dem IMDG Code in Verbindung mit dem "Ostsee Memorandum".

2. TT-Line akzeptiert generell kein Gefahrgut der

-  Klasse 7 

-  Klasse 1 (Ausnahme: Klasse 1.4S auf Anfrage)

 
Auf "Passagierabfahrten"  gemäß § 12 des Ostseememorandums kein Gefahrgut der:

-  Klasse 2:    Giftige Gase (ADR Kl. 2/ Klassifizierungscode T/ IMDG Kl. 2.3)

                      Tiefgekühlte verflüssigte Gase" (ADR Kl. 2/Klassifizierungscode A, IMDG Kl.2.2/Staukategorie D)

-  Klasse 5.2: alle Güter

-  Klasse 6.2: alle Güter

-  Klasse 8:    alle Güter mit Verpackungsgruppe I

3. TT-Line behält sich das Recht vor, "Frachtabfahrten" kurzfristig in "Passagierabfahrten" zu ändern. Hierdurch kann es zu Einschränkungen bei der Gefahrgutbeförderung kommen.

4. Gefahrgut (auch Limited Quantities sowie Excepted Quantities) muss spätestens 24 Stunden vor Abfahrt schriftlich angemeldet sein. 

5. Gefahrgutbuchungen werden erst verbindlich, nachdem alle Gefahrgutdaten von TT-Line kontrolliert und die Buchung als "Gefahrgutbuchung" bestätigt wurde.

6. Bitte beachten Sie bei Ihrer Buchung, dass der Transport von Heu, Stroh und Bhusa zu Gefahrgut zählen kann. Wird ein solcher Transport nicht als Gefahrgut gekennzeichnet, benötigt TT-Line einen Nachweis, dass es sich nicht um Gefahrgut gemäß des IMDG-Codes handelt.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Buchungsmitarbeiter jederzeit zur Verfügung.

Zollabfertigung, Freistellung

1.TT-Line ist zur Gestellung bzw. jeglichen Anmeldung der Waren bei den Zollbehörden (vgl. Art. 139 ff. UZK) im Hinblick auf das
Beförderungsgut nicht befugt und nicht verpflichtet. Die Gestellungspflicht obliegt alleine dem Befrachter, der dafür Sorge zu
tragen hat.


2.TT-Line kann mit der Eröffnung/ Beendigung von zollrechtlichen Versandverfahren nicht beauftragt werden.


3.Der Befrachter stellt TT-Line im Innenverhältnis von jeglichen Ansprüchen Dritter (insb. der Zoll- und Finanzbehörden) im
Zusammenhang mit der Zollabfertigung frei.

Laschpunkte

MoU § 17: Beladene Einheiten oder Ladeeinheiten mit Gefahrgut müssen während des Transportes nach Schiffsangaben gesichert sowie von der zuständigen Behörde genehmigt sein.

Es wird grundsätzlich von der Schifffahrtsbehörde angeordnet, dass der Kapitän entscheiden kann, Ladeeinheiten ohne Laschpunkte nicht zu transportieren.

TT-Line verschifft nur Einheiten mit Laschpunkten. Dies gilt auch bei Fahrzeugen ohne Gefahrgut. So ist es möglich die Frachteinheiten auch bei schweren Wetterverhältnissen zu sichern und somit die Sicherheit an Bord zu optimieren.

Falls Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Buchungsabteilungen für weitere Informationen.